10:00:00 animierte Karte: von Hamburg über Wien, Budapest, Szegedin, Banat/Temeswar, weitere Stationen bei den Deutschen im Banat, Banatdeuts he
10:00:26 Texttafel: "Wie waren 20 Mann". Gruppenfoto: lachende Jungen und Mädchen
10:00:35 Texttafel: "Es geht los!". Gruppe Jungen und Mädchen mit Affen, Fahnen, Gitarren laufen durch Hamburg. Säule mit Aufschrift: "Sankt Georg", Eden-Hotel,
10:00:49 Bahnwaggon mit Zettel: "Bestellt". Gruppe steigt in den Zug ein, Jungen winken aus einem Abteilfenster, Verabschiedung durch einen Kameraden in Kluft.
10:01:09 Aufnahme aus fahrendem Zug: Schild: "Hauptbahnhof Hamburg", Hamburger Hauptbahnhof, Blick zurück auf Gleise,
10:01:21 Junge in Kluft sitzt in offener Waggontür, Blick auf die Landschaft
10:01:28 Bahnhof "Praha. Wilsonovo Nadrazi", Prager Bahnhof. (Nach dem Ersten Weltkrieg wurde der Bahnhof nach dem amerikanischen Präsidenten Woodrow Wilson in Wilson-Bahnhof "Wilsonovo nádraží" umbenannt).
10:01:31 Arbeiter ölt die Laufwerke der Eisenbahn, schön: anlaufende Eisenbahnräder,
10:01:40 Blick zurück auf die Schienen, Jungen in Kluft mit flatternder Geusenfahne am offenen Waggonfenster
10:01:46 Texttafel: "Wien. Es geht an Bord des Donaudampfers".
10:01:50 Geusen gehen an Bord des Dampfers, alle Jungen mit Affen.
10:01:58 Steuermann, "Kapitän", etwas zerschlissene österreichische Fahne flattert,
10:02:02 Aufnahmen vom fahrenden Schiff: alte Burgruinen, Jungen unterhalten sich an Deck, Pleuel, Kurbelantrieb des Schiffes, aufgewühltes Wasser der Donau
10:02:30 entgegenkommender Ausflugsdampfer "Orel". Schiffe auf der Donau
10:02:39 falsche Gebäude mit Wasserrädern am Donauufer,
10:02:42 Gruppe musiziert an Bord. Querflöte, Geige, Großaufnahme: singende Jungen in Kluft. Ein Junge mit Heft erklärt die Umgebung
10:03:02 Basilika in Esztergom (Ungarn) (Die Kathedrale Unserer Lieben Frau und des heiligen Adalbert, der Dom von Esztergom, ist die Kathedralkirche des römisch-katholischen Erzbistums Esztergom-Budapest. Sie befindet sich in Esztergom, der früheren ungarischen Hauptstadt).10:03:07 Burg Devin, Burgruine an der Donau, Aufnahmen an Deck: Geuse schreibt Tagebuch, kleiner Junge spielt auf einer Geige, schlafender Passagier, Geusen schreiben Karten
10:03:26 Burgruine auf einem Hügel
10:03:30 Texttafel: "In Budapest". Schwenk über das Parlamentsgebäude, Geusengruppe mit Wimpel vor dem Parlamentsgebäude,
10:03:48 Geusengruppe auf der Fischerbastei in Budapest. Geusen mit einem ungarischen Soldaten, Reiterstandbild im Burgviertel, Mauern der Burg
10:04:02 Blick vom Burgberg über die Kettenbrücke auf Pest. Schwenk über die Donaubrücke in Budapest
10:04:06 Texttafel: "Szegedin, das Herz der Pusta". Szeged.
10:04:10 Bischofspalast am Dom Platz.
10:04:16 Texttafel: "Auf dem Frühmarkt". Geusen mit Wimpel auf dem Markt: handgefertigte Körbe und Schüsseln, eine alte Frau isst ein Stück Brot, großes rundes Brot, Enten und schnatternde Gänse, Bauern bieten Gemüse an, Frauen kaufen an einem Stand frische Paprika
10:04:47 Texttafel: "Ins Banat". (Das Banat liegt am Südostrand der ungarischen Tiefebene und ist von den Flüssen Marosch im Norden, Theiß im Westen und Donau im Süden, sowie von den Südkarpaten im Osten begrenzt .Die Banater Schwaben sind eine deutsche Bevölkerungsgruppe im Banat. Sie werden mit anderen deutschsprachigen Minderheiten aus dieser Region Südosteuropas unter dem Sammelbegriff Donauschwaben zusammengefasst. Ihre Vorfahren wurden von der Österreichischen Hofkammer seit Ende des 17. Jahrhunderts aus verschiedenen Teilen Süddeutschlands und aus Lothringen in der nach den Türkenkriegen teilweise entvölkerten und verwüsteten Pannonischen Tiefebene angesiedelt. Sie waren vor dem Ersten Weltkrieg auch als die „Ungarländischen Deutschen“ bekannt. Das Banat gehörte bis 1918 zusammen mit den anderen Siedlungsgebieten der Donauschwaben wie die westlich gelegene Batschka, die Schwäbische Türkei (heutiges Süd-Ungarn), Slawonien sowie die Region Sathmar (heutiges Nordwest-Rumänien, Kreis Satu Mare) zur Monarchie Österreich-Ungarn. Seit dem Ersten Weltkrieg bezeichnet man die Donauschwaben im rumänischen Teil des Banats als Banater Schwaben)
10:04:49 Schild an Eisenbahnwaggon: "Budapest-Szeged-Timisoara" (Temeswar, Hauptstadt des Banat)
10:04:53 ungarischer Soldat mit Gewehr neben dem Zug, 10:04:59 Texttafel: "Empfang an der Grenze". Gruppe junger Mädchen in Kleidern lacht und singt, Männer winken zum Abschied, als der Zug wieder anfährt
10:05:19 Texttafel: "In Temesvar". "Die Banatia". "Der Mittelpunkt des Banater Deutschtums".
10:05:30 Schwenk über das Gebäude der Banatia. (Die Banatia-Schule war von 1925 bis 1944 eine deutschsprachige Bildungseinrichtung in Timișoara, Rumänien. Das dreistöckige Gebäude ist geprägt von neuhellenistischem Stil. Das Gebäude wurde zwischen 1924 und 1926 gebaut. In der Zwischenkriegszeit (1926–1942) wuchs die Banatia durch finanzielle Unterstützung der deutschen Reichsregierung zur größten deutschen Bildungs- und Erziehungsstätte im Südosten Europas und setzte dort Maßstäbe mit ihrem Bildungs- und Schulungskonzept. Von 1942 bis 1944 nannte sich die Einrichtung Prinz-Eugen- Schule. Leiter der Schule war Oberleutnant Paul Kindl, der den Betrieb nach dem Muster der „Adolf-Hitler-Schulen“ ausrichtete).
10:05:37 Texttafel: "Schüler gehen auf Deutschlandfahrt". Kleine Gruppe mit Lehrern, Wimpel geht an Kamera vorbei. Jugendbewegung
10:05:47 Texttafel: "Die Führerin der Banater Frauen: Schwester Hildegardis". (Hildegardis Wulff, Mitbegründerin des Frauenordens der Benediktinerinnen). Schwester Hildegardis mit zwei Kindern. Schwester Hildegardis Großaufnahme
10:05:56 Texttafel: "Mit dem Auto in die umliegenden Schwabendörfer".
10:06:01 Geusen in Kluft und mit Wimpel auf der offenen Ladefläche eines LKW.
10:06:07 Texttafel: "Die beiden Banater Wandervogelführer". Zwei Jungen in zivil, einer mit Schülermütze, winken in die Kamera
10:06:16 Geusen mit flatternder Fahne auf offenem Lastwagen
10:06:22 Texttafel: "In Jarmark". Deutsche Siedlung, hoch mit Stroh beladener Pferdewagen
10:06:32 Texttafel: "Prof. Engelmann von der Banatia führt. Deutsche Bauernhöfe, alte Frau mit Spinnrad, Wasser wird aus einem Ziehbrunnen in ein großes Fass gegossen, älterer Mann, Frauen in schwarzer Tracht mit Kopftuch, Kinder
10:07:20 Texttafel: "Bei Mutter Schulz". Frau mit Kopftuch, Brunnen, Jungen trinken
10:07:32 Texttafel: "Zaungäste". Große Gruppe Kinder, Jungen mit Hut, Frauen mit Kopftuch
10:07:45 Texttafel: "3 Wochen von Dorf zu Dorf".
10:07:53 Geusengruppe in Kluft mit Fahne marschiert auf einer Landstraße,
10:07:56 Texttafel: "Singen in Lenauheim vor dem Lenaudenkmal" (Nikolaus Lenau (1802–1850), österreichischer Schriftsteller)10:08:00 Geusengruppe sing, Mädchen spielt Geige, Schwenk über Lenaudenkmal. Bevölkerung als Zuschauer
10:08:29 Texttafel: "Die Deutschländer kommen!" Gruppe Geusen wandert auf der Straße eines deutschen Ortes
10:08:39 Texttafel: "Deutscher Tag im Neuarad" (Aradul Nou, deutsch Neu-Arad, ist der IV. Bezirk des Munizipiums Arad und gehört durch seine Lage am linken Maroschufer zur historischen Region Banat. Der Stadtbezirk war ursprünglich ein selbständiges und mehrheitlich von Deutschen bewohntes Dorf und wurde 1948 an Arad angegliedert)
10:08:43 Geusen in Kluft singen, Zuschauer, Schwenk über Zuschauer, Geusen mit Gitarren und Geigen, Jugendbewegung, Zuschauer: Mädchen in Tracht und Kopftuch, Männer in Tracht und mit Hüten, Frau und Mann spielen ein Theaterstück, Zuschauer scheinen sich gut zu amüsieren
10:09:53 Texttafel: "Eine wildbewegte Matschfahrt". Geusen schieben den LKW über eine aufgeweichte Dorfstraße
10:10:22 Großaufnahme: Junge mit flatternder Geusenfahne. ältere Frauen, alle mit Kopftuch, am Straßenrand
10:10:29 Texttafel: "Im Quartier in Viarasch".
10:10:33 Schwenk über Gebäude eines deutschen Bauernhofes, Pferde im Hof, Bäuerin füttert Hühner, Schweine laufen weg
10:11:05 Tonkrüge stecken auf einem Holzgestellt, große Heuhaufen, Störche auf einem Heuhaufen,
10:11:49 Texttafel: "Das Dorf". Blick aus einem Turm auf die deutsche Siedlung. Frauen in Tracht und mit Kopftüchern sitzen auf einem Pferdekarren
10:12:08 Texttafel: "Am Ehrenmal". Ehrenmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs. Adler auf einem Obelisken, Adler trägt Säbel in seinem Schnabel. 1914 - 1918.
10:12:18 Texttafel: "Beim Drusch". Landwirtschaft. Dreschmaschine im Einsatz, Männer mit Forken stapeln das Stroh zu riesigen Haufen,
10:13:21 Dreschmaschine wird über einen Treibriemen angetrieben. Säcke werden auf einer Waage gewogen.
10:13:27 Texttafel: "Kasper-Theater in Lovrin". Geusen spielen hinter einer Decke Kasperletheater. Viele Kinder als Zuschauer, Kinder lachen und klatschen begeistert Beifall.
10:14:24 Geusen mit Fahne, junge Mädchen mit Zopf, der über den Kopf geflochten ist
10:14:42 zwei junge Frauen in Tracht mit Schürzen und geflochtenen Haaren,
10:14:47 Texttafel: "Unsere Schwäbinnen". Junge Mädchen posieren und tanzen in Trachten vor der Kamera.10:15:35 Texttafel: "Bauern in ihrem Sonntagsstaat". Bauern in Anzügen und Hut stehen zusammen
10:15:46 Texttafel: "Duddl und Lumich in Lovriner Brauttracht". Kurze Einstellung eines Brautpaares in Tracht
10:15:55 Texttafel: "Lumich wieder im Alltag". Geusen in weißen Hemden mit einer jungen Frau, Frau trägt Kopftuch
10:16:10 Texttafel: "Der Kirchweihstrauß". Junge übergibt einem jungen Mädchen einen bunt geschmückten Strauß
10:16:20 Texttafel: "Abschied von Lovrin". Geusen stehen in Kluft nebeneinander und singen
10:16:41 Texttafel: "In die Reisfelder von Detta" (Detta liegt rund 20 Kilometer von Temevar entfernt). Gruppe marschiert durch die Felder, Bewässerungskanal, Reisfeld, eine einzelne Reispflanze in Großaufnahme, reispflanze wird untersucht
10:17:14 Texttafel: "Endlich Badegelegenheit". See, Jungen in Badehose, Bauern wäscht seine Pferde im Wasser, Jungen albern im Wasser herum, kommen mit Erde verschmiert auf die Mädchen zu und werfen mit Dreck
10:18:01 Texttafel: "Mais, das Hauptnahrungsmittel". Schwenk über Maispflanzen, Junge bricht Maiskolben heraus
10:18:16 Texttafel: "Rumänische Soldaten". Zwei Soldaten von hinten in einem Ort
10:18:23 Texttafel: "Ehemals deutsches Eisenbahnmaterial". Ziemlich ramponierte Eisenbahnwaggons ohne Fenster
10:18:34 Texttafel: "Die letzte Gemeinde Deutsch-Stamora". Geusen und einheimische Jugendliche
10:18:55 Texttafel: "Wieder zwei Falsche". Zwei junge Frauen in Tracht und mit Kopftuch
10:19:14 Texttafel: "Das letzte Sportfest und ein Abschiedslied". Fußballmannschaft, Geusen singen auf dem Sportplatz. Die Bevölkerung hat sich versammelt und hört zu.
10:19:55 Texttafel: "Familie Fankhauser". Familie posiert für die Kamera
10:20:12 Texttafel: "Und fort gehts". Geusengruppe in reihe wandert über Landstraße, Beine in Großaufnahme
10:20:24 Texttafel: "Beim Eisernen Tor gehts über die Donau hinüber". (Das Eiserne Tor ist ein Durchbruchstal an der Donau. Es liegt in den südlichen Karpaten, zwischen dem Serbischen Erzgebirge und dem Banater Gebirge, an der Grenze von Serbien und Rumänien.) Geusen auf einer Fähre, Jungen gehen durch das Wasser an Land. "Ende des 1. Teils".
10:20:42 Texttafel: "2. Teil. Nach Jugoslawien hinein". Animierte Karte über Belgrad nach Sarajewo, Mostar, Zetinje, Ragusa, Zara, Triest, Salzburg, Leipzig, Hamburg.
10:21:25 Jungen in Kloft lehnen an einer Dampflok
10:21:28 Texttafel: "Jetzt sind wir nur noch Jungen!" Porträtaufnahmen aller Jungen. Zugfahrt
10:22:16 Texttafel: "Einige Stunden Aufenthalt in Belgrad". Straßenszene, Männer hocken auf einer Straße zusammen 10:22:26 Texttafel: "Dem Gebirge entgegen". Aufnahmen aus fahrendem Zug auf Landschaft mit leichten Anhöhen
10:22:33 Wasser wird in Wagen der Eisenbahn nachgefüllt, Jungen stehen am Fenster und trinken aus Wasserflasche. Bahn fährt langsam an, Junge in Kluft steigt auf
10:22:47 Berge,
10:22:51 Texttafel: "Auf serbischer Landstraße". Serbisches Dorf, Holzhäuser, junge Frau trägt zwei Wassereimer an Tragjoch, Bauer mit Holzwagen, von zwei Kühen gezogen
10:23:12 Jungen stehen vor einem Hinweisschild: Junge mit Wassersack aus Schafsfeld, Göbel von vier Pferden gezogen betreibt eine Dreschmaschine, Bauern in serbischer Landestracht treiben Kühe, Wagen von Pferden gezogen fährt über staubige Landstraße
10:23:45 Texttafel: "Bei 66 Grad Hitze lässt es sich schon aushalten". Junge in Kluft sitzt auf dem Boden und schläft, neben ihm steht seine Gitarre.
10:23:56 Texttafel: "Die Bosna ist erreicht". Jungen waten nackt, das Gepäck auf dem Rücken, durch den Fluss
10:24:19 Texttafel: "Die Unterhaltung ist nur mit Bleistift und Papier möglich". Jungen sitzen mit einem serbischen Paar auf dem Boden und schreiben auf Papier".
10:24:43 Texttafel: "Große Wäsche". Jungen sitzen und stehen am Ufer eines Flusses und waschen Wäsche
10:24:54 Texttafel: "Hamburger Küche ist ihnen ein unbekannter Begriff". Dreibein über Lagerfeuer, Topf mit Griesbrei?, serbischer Bauer und Kinder schauen zu.
10:25:15 Texttafel: "Eine bosnische Hirtenhütte". Jungen bestaunen eine einfache Holzhütte
10:25:24 Texttafel: "Sarajewo liegt vor uns". Langer Schwenk über Sarajewo. Minarett einer Moschee
10:25:49 Texttafel: "Hier fielen die Schüsse, die den Weltkrieg entfesselten". Brücke, Gedenktafel an einer Hausfassade,
10:26:04 Bauern wässert Straße mit Wasser aus einem Holzfass, ärmliche Häuser, Ehepaar; Frau verschleiert, Mann mit Fez
10:26:22 Texttafel: "Es geht in das Türkenviertel". Jungen laufen durch das Türkenviertel Sarajewos, Minarett, Händler, verschleierte Frau, Männer sitzen auf der Straße und lachen, Frau komplett verschleiert, Mann mit Fez füttert Tauben
10:27:09 Texttafel: "Auf Typenjagd". verschiedene Männer und Frauen in landestypischer Tracht, Pluderhosen, verschleiert, Minarett einer Moschee
10:27:57 Texttafel: "Im Vorhof einer Moschee". Kurz: ein Springbrunnen 10:28:03 Texttafel: "Mätzchen hat Flöhe". Junge mit nacktem Oberkörper kratzt sich
10:28:15 Texttafel: "Nach Mostar".(Mostar ist die größte Stadt der Herzegowina. Die Stadt wird durchzogen von der Neretva). Einheimischer mit Esel, Ziegen
10:28:40 Die Brücke von Mostar. (Das elegante osmanische Bauwerk verbindet den kroatischen und den bosnjakischen Stadtteil von Mostar).Minarette einer Moschee
10:28:51 Texttafel: "In der Karst - Auf dem Wege zur Adria". Spärlich bewachsene Hügel, Jungen in Kluft klettern über die Steinhügel, steile Hänge werden erklettert, Abseilen mit Zeltbahnen. Bergsteigen
10:30:08 Texttafel: "Die Adria ist in Sicht". Jungen in Kluft stehen mit flatternder Fahne an einer kleinen Steinmauer
10:30:16 Texttafel: "An die Stelle der kargen Felsen tritt ganz unvermittelt eine üppige Vegetation". Kakteen, Palmen, blühende Büsche am Rande der Adria.
10:30:44 Texttafel: "Mit einem Fischkutter nach Ragusa" (Ragusa ist eine Stadt auf der italienischen Insel Sizilien). Jungen sitzen in einem Fischerkutter. Zwei Fischer rudern
10:31:03 Texttafel: "Ragusa. Der Endpunkt unserer Fahrt". Schwenk über Ragusa, Straßenszenen, enge Gassen, Palmen
10:31:29 Texttafel: "Mit dem Dampfer in zwei Tagen nach Triest". Jungen steigen über Fallreep vom Dampfer
10:31:48 Texttafel: "Meine Schue sind zerrissen, meine Stiefen sind entzwei..." Junge zeigt seine durchgelaufenen Schuhe
10:32:08 Texttafel: "Über die Alpen". Lange Aufnahmen aus fahrendem Zug auf Schienenstränge. Ende